Tolle Leistungen beim Schwimmfest der Lieth Schule

Auch in diesem Jahr veranstaltete die Lieth Schule wieder das Schwimmfest für den fünften und sechsten Jahrgang am vorletzten Schultag. Trotz des mäßigen Wetters ließen sich die Schüler die Lust am Schwimmen nicht verderben und zeigten spannende Wettkämpfe in den Disziplinen 50m Brustschwimmen, 25m Kraulschwimmen sowie den Staffelwettbewerben Freistil, Kleiderschwimmen und Geschicklichkeit.

Die schnellste Zeit im Brustschwimmen der Jungen im Jahrgang 5 erreichte Marek Lakatos in 1:02 Minuten. Schnellstes Mädchen der 5. Klassen war Jennifer Reinsch aus der 5a in 1:04 Minuten. Den Sieg der Jungen im 6. Jahrgang sicherte sich Finlay Lestrange mit 1:00 Minuten. Matilda Ahrens schwamm die 50 Meter in starken 55 Sekunden und ließ die weibliche Konkurrenz damit weit hinter sich. Auch im gemischten Wettkampf Kraulschwimmen siegte Matilda mit 18,5 Sekunden für die 25 Meter Bahn.

Bei den Staffelwettbewerben lieferten sich die Klassen enge Duelle. Die Klasse 5c siegte in der Freistilstaffel. Bei der Geschicklichkeitsstaffel sicherte sich die 5b den ersten Platz. In der Kleiderstaffel war dann die 5a nicht zu schlagen. Im sechsten Jahrgang schwamm die 6c am erfolgreichsten. Die Klasse holte den Sieg in der Kleider- sowie der Freistilstaffel. Die 6b erkämpfte sich den ersten Platz in der Geschicklichkeitsstaffel.

Alles in allem war das Schwimmfest wieder einmal eine gelungene Veranstaltung, auf die man sich auch im kommenden Schuljahr wieder freuen darf.


Frankreichaustausch Périers 17.05. – 28.05.2016

Am Dienstag, den 17.05.2016, ging es für uns los nach Frankreich. Ab da hieß es für uns: Frankreich wir kommen! Für den nächsten Tag war für uns Programm in Paris angesagt. Unter anderem sind wir mit der Metro gefahren und haben den Eiffelturm, das Viertel Montmartre und den Triumpfbogen besucht. Um 23 Uhr sind wir in unserer Partnerstadt Périers angekommen und wurden dort von unseren Austauschschülern empfangen. Der ersten Tag in Périers begann für uns mit einer Begrüßung der Direktorin der Schule. Anschließend wurde uns das Schulgelände von den Franzosen gezeigt. Nach einer Pause und einigen Kennenlernspielen gab es Mittagessen in der Kantine. Dann gab es eine Rallye durch Périers, die vom Städtepartnerschafts-Komitee in die Hand genommen wurde. Den Abend verbrachten wir mit unseren Gastfamilien. Am darauffolgenden Freitag hatten wir als erstes eine kleine Reflektionsrunde und wurden dann für die Hospitation in verschiedenen Unterrichtsfächern aufgeteilt. Nachdem wir zu Mittag gegessen haben, haben wir das Schloss von Pirou besichtigt. Vor Ort wurden uns Arbeitsaufträge aufgegeben, welche teils die Legende von dem Schloss Pirou erzählten. Den Samstag und Sonntag (21. und 22.05.16) haben wir mit unseren Gastfamilien verbracht. Gemeinsam ist man z.B. in den Freizeitpark gegangen oder das Städtepartnerschafts-Fest besucht. Es gab auch ein Handballspiel, wo die deutschen Schüler gegen die französischen Schüler gespielt haben.
Die nächste Woche begann mit einer Fahrradtour nach Lessay, wo wir die Fromagerie Réo besichtigt und uns die Herstellung des Camemberts angesehen haben. Nach einem langersehnten Mittagessen sind wir in Begleitung von einigen Mitgliedern des Komittees für Städtepartnerschaft zum Strandsegeln gefahren. Das hat uns allen sehr viel Spaß gemacht. Nach sechs Tagen in Frankreich besuchten wir am 24.Mai den Mont-Saint-Michel. Während des Aufstiegs wurden uns noch geschichtliche Informationen mitgeteilt. In der Kirche und während des Abstiegs durften wir alleine in kleinen Gruppen zusammen gehen. Ebenso als wir einen Zwischenhalt in der Stadt Granville gemacht haben.
Am Mittwoch war, wie in Frankreich üblich, nur bis 12:15 Uhr Schule. Die Zeit haben wir damit verbracht den deutschen Friedhof von Marigny zu besuchen sowie ein Museum zur Mission Kobra im 2.Weltkrieg. Ab 12:15 Uhr waren wir in unseren Gastfamilien, wo man die Zeit z.B. beim Bowlen oder am Strand verbrachte.
Den Donnerstagvormittag war ein Großteil damit beschäftigt an den Reisetagebüchern zu arbeiten. Eine kleine Gruppe besuchte die unteren Jahrgänge, um dort die Leute zu ermutigen, die deutsche Sprache zu erlernen. Anschließend an das Mittagessen haben wir mit einem Zeitzeugen des 2.Weltkrieges, Monsieur Pasturel, den Utah-Beach und das dazugehörige Museum besucht. Während wir uns das Museum anschauten, mussten wir ein Arbeitsblatt ausfüllen. Auf dem Küstenabschnitt und bei der Sainte-Mère-Eglise erzählte uns der Zeitzeuge wie es war als die Alliierten in der Normandie gelandet sind. Der letzte Tag in Périers begann mit der Legende vom Schloss Pirou. Dann haben wir Schlüsselwörter zu typischen Legenden von Mont-Saint-Michel bekommen und mussten uns selbst eine Legende dazu ausdenken. Nach dem Vortragen der Legenden war der Schultag auch schon vorbei. Am Abend gab es ein Abschiedsfest mit Grillen, Bildern und einer kleinen Rede unsererseits.
Um 7:30 Uhr fuhr der Bus am Samstag, den 28.5.2016, ab nach Deutschland. Es liefen auch ein paar Tränen doch trotz allem hat auch diese Busfahrt Spaß gemacht.
Der Austausch war für uns alle aufregend und neu, vor allem ist es eine Erfahrung, die man nicht so schnell vergisst.

Verfasserin: Lamia Challal, Klasse 9a, Lieth Schule, Bad Fallingbostel

Ausführlichere Berichte gibt es hier


Europa : Fakten und Kulinarisches

Zum Schuljahresabschluss hat sich die Klasse 5a mit den europäischen Ländern beschäftigt. Es wurde recherchiert, geordnet und gestaltet. Schließlich könnten die Ergebnisse präsentiert werden. Einige Kinder hatten es sich nicht nehmen lassen auch eine landestypische Spezialität zu zubereiten und alle durften probieren. Es war lecker! Und so wunderte es nicht, dass am Ende alles aufgegessen war.


Berufsorientierung Schuljahr 2016/17

Liebe Schülerinnen und Schüler,
sehr geehrte Eltern,

die Eckdaten für die Berufsorientierung in den Jahrgängen 8 und 9 stehen fest. Genauere Informationen entnehmen Sie bitte folgender Datei.

Mit freundlichen Grüßen
H. Wolf
Fachbereichsleiter Wirtschaft


Wichtig! Bücherausleihe jetziger Jahrgang 8 – Verlängerte Frist!

Da die Zuteilung der Schüler und Schülerinnen der jetzigen Jahrgangstufe 8 in die unterschiedlichen Niveaustufen noch nicht endgültig abgeschlossen ist, wird die Frist zum Überweisen der Leihgebühr für diesen Jahrgang bis zum 22.06.2016 verlängert.

Die Bücherlisten werden den Schülerinnen und Schülern ab dem 15.06.2016 ausgehändigt. Bitte nicht die Listen aus dem Downloadbereich verwenden!


FrancoMusiques

Zum Abspielen klicken -> Notre Amour (Musikvideo) Lieth Schule Bad Fallingbostel

FrancoMusiques ist ein Schülerwettbewerb, den der Cornelsen Verlag ins Leben gerufen hat. Bereits zum neunten Mal wurden Schulklassen der Allgemein- und Berufsbildenden Schulen der Sekundarbereiche I und II deutschlandweit aufgerufen, ein eigenes Lied in französischer Sprache zu schreiben, zu komponieren, zu singen und zu inszenieren. Der Wettbewerb findet in Zusammenarbeit mit der Französischen Botschaft und des bureauexport statt. Zu den Aufgaben von bureauexport zählen die Förderung und Unterstützung französischer Projekte. Aus allen Zusendungen werden drei Gewinner ermittelt, welche mit Geldpreisen in Höhe von 1000, 600 und 400 Euro belohnt werden und im Juni in die Französische Botschaft in Berlin eingeladen werden.Wir, die 10.Klassen des WPK Französisch, haben in diesem Schuljahr, unter Leitung unserer Lehrerin Frau Medwedjew, daran teilgenommen. Bereits im November 2015 starteten wir mit unserem Projekt, da bis zum 31.Januar das Video mit Liedtext eingesendet werden musste. Wir hatten viele Ideen und zum Schluss einigten wir uns, das Thema „Liebe und Verlust“ in unserer Komposition aufzugreifen. Es gab eine Textgruppe, eine Musikgruppe und eine Filmgruppe. Schnell merkten wir, dass es nicht einfach ist, Ideen in einen sinnvollen Text zu verpacken. Und auch die Musikgruppe, die tatkräftig von Frau Jacob unterstützt wurde, machte die Erfahrung, wie schwierig es ist, Lautstärke und Rhythmus der Melodie auf den Text abzustimmen. So bastelten wir mal am Text, mal an der Melodie, bis alles zueinander passte. Nun konnte die Filmgruppe starten. Es wurde nach geeigneten Kulissen gesucht und die ganze Klasse mit ins Video eingebunden. Am Ende unserer Arbeit waren wir mit unserem Werk zufrieden und Frau Medwedjew konnte es fristgerecht einreichen. Nun hieß es warten, bis die Jury alle eingereichten Kompositionen angehört und bewertet hatte. In diesem Schuljahr waren es immerhin 169 Songs, die eingeschickt wurden. Die Gewinner stehen mittlerweile fest. Wir gehören leider nicht dazu. Aber wie heißt es so schön: „Dabei sein ist alles!“ Für uns war es eine gute Erfahrung und eine ganz neue Art, sich mit der französischen Sprache zu beschäftigen. Auch wenn wir ein wenig traurig sind – denn wir finden unseren Song nach wie vor toll – bereuen wir nicht, bei diesem Wettbewerb mitgemacht zu haben. Wichtig ist, mit der eigenen Leistung zufrieden zu sein. Und das sind wir


Entlassungsfeier

Die Entlassungsfeier der Abschlussklassen (9b, 9c, 10aR, 10bR, 10H) findet am Dienstag, den 14.06.2016 um 16:30 Uhr im Forum der OBS Bad Fallingbostel statt.

fireworks-1098649_640-400x248

 

 

 

 

 

 

 

 

 


An alle Eltern und Schüler der Lieth-Schule: Die letzte Gelegenheit!

piratenstück

Am Freitag, den 03.06.2016, wird das Schultheaterstück „Der Fliegende Holländer“ das letzte Mal aufgeführt.

 

Nutzt die Gelegenheit und schaut es euch an!

 

Wann:   03.06.2016, 17.15 Uhr

Wo:       Mensa

Preis:    Der Eintritt ist frei! Plätze gibt es, solange der Vorrat reicht.

 

Es wird eine Pause zwischen dem ersten und dem zweiten Akt geben. Dann könnt ihr Getränke sowie verschiedene Kuchen und Muffins kaufen.

 

Die Theater-AG freut sich auf euch.

piratenschif


Die Klasse 5a besucht das Camp Ost in Oerbke

17 Schülerinnen und Schüler der Klasse 5a machten sich am Dienstagvormittag auf den Weg nach Oerbke. Das Treffen war initiiert von der Schülervertretung und wurde von Frau Heinemann umgesetzt. So begleitete uns auch Lea Völker von der SV. Der Rucksack wurde geschultert und war gut bestückt mit Gesellschaftspielen. Nach ca. 40 Minuten erreichten wir den Eingangsbereich und wurden von den beiden verantwortlichen jungen Damen erwartet. Sie führten uns in das Spielhaus. Zunächst waren wir stark in der Überzahl, weil gleichzeitig der Termin der Kleiderkammer lag. Unsere Schüler breiteten ihre mitgebrachten Spiele aus und begannen zu spielen. Schon bald trafen die Kinder ein und sie wurden eingeladen mit zuspielen. Zunächst noch zögerlich, entstanden nach und nach immer mehr Spielgruppen. Zimmerboule, Uno, das verrückte Labyrinth, Halli Galli oder Lotti Carotti waren die Renner. Für alle Schüler war es auch eine gute Gelegenheit, ihre Englischkenntnisse anzuwenden, da die Unterhaltungen auf Englisch geführt wurden. Natürlich lud das tolle Wetter auch zum Kicken draußen ein. Auf beiden Seiten war eine große Freude zu spüren. Und wie immer, als  es am Schönsten war, mussten wir  einpacken. Viel zu schnell war die Zeit um und es hieß sich zu verabschieden. Wieder in der Schule angekommen, ergab ein Klassengespräch, dass es für alle eine tolle Erfahrung war und sich viele das Camp ganz anders vorgestellt hatten und hoffentlich auch einige Vorurteile gegenüber der Einrichtung abgebaut werden konnten. Schade war nur, dass einige Schülerinnen und Schüler nicht an diesem Ausflug teilnehmen durften. Vielleicht beim nächsten Mal!!??


Herzliche Grüße aus Périers. Am Sonnabend geht es wieder nach Hause. Salut et à bientôt :-)