Zum Abspielen klicken -> Notre Amour (Musikvideo) Lieth Schule Bad Fallingbostel

FrancoMusiques ist ein Schülerwettbewerb, den der Cornelsen Verlag ins Leben gerufen hat. Bereits zum neunten Mal wurden Schulklassen der Allgemein- und Berufsbildenden Schulen der Sekundarbereiche I und II deutschlandweit aufgerufen, ein eigenes Lied in französischer Sprache zu schreiben, zu komponieren, zu singen und zu inszenieren. Der Wettbewerb findet in Zusammenarbeit mit der Französischen Botschaft und des bureauexport statt. Zu den Aufgaben von bureauexport zählen die Förderung und Unterstützung französischer Projekte. Aus allen Zusendungen werden drei Gewinner ermittelt, welche mit Geldpreisen in Höhe von 1000, 600 und 400 Euro belohnt werden und im Juni in die Französische Botschaft in Berlin eingeladen werden.Wir, die 10.Klassen des WPK Französisch, haben in diesem Schuljahr, unter Leitung unserer Lehrerin Frau Medwedjew, daran teilgenommen. Bereits im November 2015 starteten wir mit unserem Projekt, da bis zum 31.Januar das Video mit Liedtext eingesendet werden musste. Wir hatten viele Ideen und zum Schluss einigten wir uns, das Thema „Liebe und Verlust“ in unserer Komposition aufzugreifen. Es gab eine Textgruppe, eine Musikgruppe und eine Filmgruppe. Schnell merkten wir, dass es nicht einfach ist, Ideen in einen sinnvollen Text zu verpacken. Und auch die Musikgruppe, die tatkräftig von Frau Jacob unterstützt wurde, machte die Erfahrung, wie schwierig es ist, Lautstärke und Rhythmus der Melodie auf den Text abzustimmen. So bastelten wir mal am Text, mal an der Melodie, bis alles zueinander passte. Nun konnte die Filmgruppe starten. Es wurde nach geeigneten Kulissen gesucht und die ganze Klasse mit ins Video eingebunden. Am Ende unserer Arbeit waren wir mit unserem Werk zufrieden und Frau Medwedjew konnte es fristgerecht einreichen. Nun hieß es warten, bis die Jury alle eingereichten Kompositionen angehört und bewertet hatte. In diesem Schuljahr waren es immerhin 169 Songs, die eingeschickt wurden. Die Gewinner stehen mittlerweile fest. Wir gehören leider nicht dazu. Aber wie heißt es so schön: „Dabei sein ist alles!“ Für uns war es eine gute Erfahrung und eine ganz neue Art, sich mit der französischen Sprache zu beschäftigen. Auch wenn wir ein wenig traurig sind – denn wir finden unseren Song nach wie vor toll – bereuen wir nicht, bei diesem Wettbewerb mitgemacht zu haben. Wichtig ist, mit der eigenen Leistung zufrieden zu sein. Und das sind wir