Städtepartnerschaft zwischen Bad Fallingbostel und Miastko

Die Aufregung war von beiden Seiten sehr groß, als die polnischen Schüler am 12.05.19 auf dem Weg nach Bad Fallingbostel waren. Das Wiedersehen wurde schon sehnsüchtig erwartet. Als sie dann an unserer Schule ankamen, wurden alle vom Schulleiter Andreas Dzionsko begrüßt und willkommen geheißen. Am ersten Tag (Montag) besuchte uns ein Mitglied des Städtepartnerschaft-Komitees und anschließend gab es einen Rundgang durch die Schule und die polnischen Schüler kamen zu ihren Austauschpartnern in die Klasse.

Am zweiten Tag machten wir dann mit der Gruppe einen Ausflug nach Hannover, dort haben wir dann den Zoo besucht und anschließend noch etwas Freizeit in der Stadt gehabt.
Am Mittwoch ging es dann in den Heidepark Soltau. Die polnischen Schüler waren bisher sehr zufrieden mit dem Austausch und die Nervosität vom Anfang war wie aufgelöst. Auch die Sprachbarriere war überwunden, da die meisten Schüler gutes Englisch sprachen.

Am Donnerstag haben wir einen gemeinsamen Projekttag veranstaltet, wo wir ein gemeinsames Bild gestalteten. Hier wurden die Schul-Logos mit Handabdrücken der deutsch-polnischen Schüler dargestellt. Die Austauschpartner brachten Fotos mit ein und zum Schluss war es eine Collage aus Bildern und Handabdrücken. Am Nachmittag besuchten wir den stellvertretenden Bürgermeister Herrn Rolf Schneider. Dank des regnerischen Wetters, fiel die geplante Stadtrallye wortwörtlich ins Wasser.

Am letzten Tag (Freitag) hatten wir einen Sporttag mit einer „Nonsensolympiade” und einer Tanzstunde, welche vom ehemaligen Let’s Dance Teilnehmer und Tanzprofi Oliver Tienken geleitet wurde. Alle machten mit Freude mit und der Tag kam sehr gut bei allen Teilnehmern an. Am späteren Nachmittag gingen wir zum Bosseln in den Wald. Am Abend des letzten Tages haben wir dann zusammen gegrillt und alle Schüler haben zusammen getanzt. Wir haben an dem Abend unsere Projektarbeit vorgestellt und eine kleine Zusammenfassung der Woche gegeben. Die Schüler waren leicht bedrückt, da der Austausch mit dem Ende dieser Woche vorbei war.

Am Samstag haben dann alle Schüler voneinander Abschied genommen. Dort ist auch die ein oder andere Träne geflossen, doch die meisten Schüler wollen die neuen Freundschaften aufrechterhalten. Als der Bus weg fuhr, haben sich die Schüler zum Abschied zugewunken.

Autorin: Alishia Eifler