Im Februar richtete die Lieth Schule in Bad Fallingbostel wieder die traditionsreiche Sportwoche aus. An vier Tagen spielten die Jahrgänge fünf bis zehn unterschiedliche Sportturniere aus.
Den Startschuss machten die Jahrgänge fünf und sechs am Montag mit dem Hockeyturnier. Nach tollen und vor allem fairen Spielen sicherte sich die Klasse 6c den „Doppelsieg“ vor der Konkurrenz. Beide Mannschaften der Klasse schafften das Kunststück, ins Finale zu kommen und dort untereinander den Turniersieg auszuspielen.
Nach einer Pause am Dienstag ging es am Mittwoch weiter mit dem Basketballturnier der Jahrgänge sieben und acht. Auch hier setzte sich wieder der ältere Jahrgang durch. Im Finale besiegte die Klasse 8a die 8b mit 22-10 Punkten. Die hohe Punktanzahl zeigt, dass die Schülerinnen und Schüler vor allem den gelernten Korbleger erfolgreich anwenden konnten. Beste siebte Klasse wurde die Klasse 7b.
Die Jahrgänge neun und zehn spielten am Donnerstag den Sieger im Volleyball aus. Beim Volleyballturnier stellten in diesem Jahr die Lehrer auch wieder eine Mannschaft. Dies taten sie sogar überaus erfolgreich. Im Finale setzte sich das Lehrerteam deutlich gegen die Klasse 9d durch, welche aber einen überaus fairen zweiten Sieger abgab.
Den Abschluss der Woche bildete das beliebte Fußballturnier, welches schon seit über 30 Jahren von Eddi Lüssenhop ausgerichtet wird. Die favorisierte Klasse 10c wurde ihrer Rolle gerecht und ließ den anderen Mannschaften keine Chance. Im Finale schlug die 10c die Lehrer mit 2-0.
Während der gesamten Sportwoche fungierten die Schüler Rebin, Finlay und Tom aus der 10b als Schiedsrichter. Ohne diese Unterstützung wäre die Sportwoche nicht möglich gewesen. Die Klassen 10b, 10a, 7c und 6a sorgten während der Woche für ein umfangreiches Catering, welches sehr gut angenommen wurde.

« 6 of 6 »