Pünktlich nach den Herbstferien startete die Lieth-Schule wie jedes Jahr in den Umweltwettbewerb. Im Rahmen des Wettbewerbs setzen sich die Schülerinnen und Schüler vertieft mit den wichtigen Themen Müllvermeidung sowie Mülltrennung sowie einem ökonomischen Lüften auseinander. Darüber hinaus sollen die Schülerinnen und Schüler einen ordentlichen Umgang mit ihrem Klassenraum sowie dem Schulgelände lernen. Die Klassenräume und Außenbereiche werden in diesem Jahr von einer Schülerjury des 10. Jahrgangs anhand eines Kriterienkatalogs bewertet. Zum Ende des Schuljahres werden die Klassen zur Siegerehrung eingeladen. Hier können die besten drei Klassen attraktive Preise gewinnen.
Um die Schülerinnen und Schüler des fünften und sechsten Jahrgangs für den Umweltwettbewerb zu sensibilisieren, informierten die Lehrkräfte Herr Böttjer und Herr Zilke über den Ablauf sowie die Bewertungskriterien des Wettbewerbs. Die Jahrgänge erschienen gemäß des Rahmenhygieneplans vor den Herbstferien in zwei unterschiedlichen Stunden. Jede Klasse hatte dabei zugewiesene Sitzreihen. Vor allem der 5. Jahrgang überraschte die Lehrkräfte positiv mit einem breiten Vorwissen über die Themen Erderwärmung und Müllvermeidung. Die Arbeitsgruppe Umwelt war sehr zufrieden mit der Einführungsveranstaltung zum Umweltwettbewerb und wünscht allen Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 5 – 8 viel Erfolg und eine saubere Schule.

« 1 of 9 »