Die SchülerInnen in den Schuljahrgängen 8 und 9 erhalten die Gelegenheit in konkreten und authentischen Arbeitszusammenhängen in Zusammenarbeit mit den Berufsbildenden Schulen grundlegende Kenntnisse, Fähigkeiten und Erfahrungen zu erwerben.

Die Praxistage finden in Blöcken von 4-5 Wochen statt wobei die SchülerInnen je einen festen Tag der Woche ein bestimmtes Berufsfeld näher kennen lernen. In die BBS Walsrode ist dies je der Dienstag (Jahrgang 8) und in der BBS Soltau der Montag (Jahrgang 9). Die Termine werden jedes Jahr kurz vor den Sommerferien bekannt gegeben.

Die Aufteilung wurde primär gewählt, um den SchülerInnen ein möglichst breites Spektrum an Berufen/Berufsfeldern anbieten zu können. So bieten beide berufsbildende Schulen ca. 10 Berufsfelder zur Wahl, die BBS Walsrode hat ihren Schwerpunkt im Bereich Technik (z. B. Holz-, Metall-, Kfz-, Bautechnik), während die BBS Soltau ein breiter aufgestelltes Angebot bietet (darunter die Berufsfelder Friseurtechnik, Gastronomie und Landwirtschaft).

Ein weiterer Vorteil der Praxistage stellt das Kennenlernen der weiterführenden Schulen dar, die „Berührungsängste“ sinken spürbar.

Der Ablauf der Praxistage gestaltet sich laut Erlass anhand des lernfeldorientierten Unterrichts der BBS und gliedert sich demnach in handlungsorientierte Tätigkeiten aus dem Beruf und schließt alle beruflichen Schritte von der Planung bis zur Qualitätskontrolle mit ein.