Liebe Eltern, Erziehungsberechtigte und SchülerInnen,

 

in den ersten Tagen kam es zu der wiederholten Frage, wie und wann ein Kind bei Krankheit abzumelden sei. Daher hier die schulweite Regelung:

– Bei Krankheit muss jedes Kind bei dem/der KlassenlehrerIn und dem Sekretariat (der AB kann genutzt werden) vor der ersten Unterrichtsstunde krankgemeldet werden.

– Ein Entschuldigungsschreiben der Eltern oder eine Bestätigung eines Arztes ist am Tag der Genesung oder spätestens nach dem dritten Krankheitstag in der Schule vorzulegen.

– Die SchülerInnen organisieren sich fehlende Unterrichtsmaterialien und Hausaufgaben selbstständig von Ihren MitschülerInnen.

– SchülerInnen, die auf Grund von Krankheitssymptomen – die eine Coronainfektion nicht ausschließen lassen – zur Sicherheit vom Arzt in Quarantäne überwiesen werden, besorgen sich ebenfalls ihre Materialien auf digitalem Weg (z. B. Fotos mit dem Handy). Sollte sich ein Verdachtsfall bestätigen, wird das Gesundheitsamt weitere Schritte festlegen und eine flächendeckende Unterrichtsversorgung im Homeschooling wäre wieder denkbar.

 

Der Profilunterricht für den Jahrgang 10 wird die ersten Wochen nur alle 2 Wochen in der BBS stattfinden können, da bei der Einteilung der Lerngruppen auf die Hygienebestimmungen noch nicht geachtete werden konnte. Damit Abstandsregeln und Kohortenprinzip umgesetzt werden können, werden die Lerngruppen umstrukturiert. Die jeweils zweite Woche werden die ProfilschülerInnen mit Aufgaben der BBS versorgt und von Herrn Heuer bei uns in der Schule unterstützt. Die SchülerInnen haben dann Profilunterricht in den Stunden 4-6.

 

Unter dem Reiter Praktika finden sich die aktuellen Termine für das Schuljahr. Praxistage können im ersten Schulhalbjahr nicht stattfinden. Ob es im zweiten Halbjahr Praxistage geben wird, hängt vom Verlauf der Pandemie ab.