Sehr geehrte Schüler*innen, Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

die Coronapandemie hat auch spürbare Auswirkungen auf die berufliche Orientierung. Praktika wurden uns untersagt, Betriebsbesichtigungen und viele Messen konnten nicht stattfinden. Auch die Beratung im Rahmen des Unterrichts fiel kürzer aus als in den letzten Jahren. Als Ausgleich haben wir viele individuelle Gesprächstermine in der Schule und am Telefon vereinbart. Natürlich ersetzt das nicht den kontinuierlichen Interessens- und Fähigkeitsabgleich im Rahmen der regelmäßigen Berufsorientierungsmaßnahmen. Trotzdem freuen wir uns, dass wir jeder Schülerin und jedem Schüler in den Abschlussklassen eine Perspektive haben aufzeigen können.

In den letzten drei Wochen haben wir die termingerechte Anmeldung an den BBSen begleitet. Nach unseren gesammelten Rückmeldungen haben alle Abschlussklassen ihre gewünschten Anmeldungen selbstständig oder mit Hilfe in der Schule auf den Weg gebracht.

Wir wollen uns besonders bei Frau Franzke für die Beratung und Hilfe bei der Anmeldung vor Ort , bei Frau Isernhagen für die Unterstützung bei der Anmeldung, bei Frau Zajac für die Erstellung und Verwaltung der Token und bei allen Klassen- und Wirtschaftslehrer*innen für die Beratung und Unterstützung bedanken.

Wir freuen uns, dass trotz schwieriger Umstände diese wichtige Hürde im Leben der Jugendlichen erfolgreich als Team gemeistert wurde.

Bitte bleiben Sie gesund!